facebook
offizieller_Club

Frühjahrstreffen der Coupé Community 2019!

Nachdem im letzten Herbsttreffen der Schlechtwetter-Bann gebrochen war und wir das Treffen um einige Tage nach vorne in den Mai gelegt hatten, hofften wir alle auf die Gnade des Wettergottes. Die Vorhersagen waren jedoch eher durchwachsen und für uns ungünstig. Aber abwarten! Ändern lässt es sich sowieso nicht.

Gegen die Mittagszeit haben wir uns dann aus Adenau auf den Weg gemacht - an der Hohen Acht Gisela und Hermann eingesammelt und kurz hinter dem Kreuz Koblenz noch Brigitte und Eric. Gemeinsam ging es auf der Autobahn in Richtung Niedersachsen. Entgegen der Wetterprognose blieb es trocken aber leider bitterlich kalt.

Angekommen im Hotel in Volpriehausen waren bereits viele der Teilnehmer vor Ort. Ein Teilnehmer musste leider kurzfristig absagen, aber bis ca. 18 Uhr waren wir dann komplett: 13 BMW Z3 Coupé - vom 2,8l bis zum M - und ein Z3 Roadster. Micha hatte für uns die überdachten Parkplätze reservieren lassen. Fahrzeuge, die hier keinen Platz mehr finden konnten, wurden durch den Chef kurzerhand exklusiv in einem Seminarraum geparkt.

Zur Begrüßung empfing uns aus dem Familienbetrieb der Juniorchef „Kevin“ mit einer unterhaltsamen Haus- und Menüvorstellung. Bei seiner Androhung, dass es heute statt der 4 Gänge insgesamt 5 Gänge geben würde (der 4. Gang sei sein Lieblingsgang), wussten wir noch nicht, was uns erwarten würde - ZUM GLÜCK! (Denn sonst hätte der ein oder andere sich beim Essen eher zurückgehalten). Zum 4. Gang wurden wir dann hinaus zu dem hoteleigenen Doppeldeckerbus gebeten und eingeladen - natürlich waren wir alle mutig und saßen oben - zu der Erlebnisrundtour durch Volprihausen. Es war der Hammer und lässt sich in keinem Bericht in Worte fassen, was dann passierte! Daher: wenn ihr es wissen wollt, fragt einen der Teilnehmer, die dabei waren!

Zurück ließ sich der Abend entspannt ausklingen und alle freuten sich auf den folgenden Tag. Das Wetter spielte überwiegend mit. Zumindest überwogen die sonnigen und freundlichen Abschnitte auf den Fahrstecken. Lediglich bei der Besichtigung der Fagus-Werke trieb uns ein Hagelschauer in einen nahegelegenen Schuppen.

Aber der Reihe nach: Über wunderbar geschwungene Landstraßen führten uns Biggi und Michael vorbei an einer Kulisse aus gelben Rapsfeldern, blühenden Obstbäumen und malerischen Fachwerkstädtchen. Es war ein Traum und ließ sich einfach nur genießen.

Angekommen in Alfeld durften wir vor dem Werksgebäude des Fagus Werkes Aufstellung nehmen und Fotos nach Belieben schießen. Eine Besonderheit, da das Gebäude als die Keimzelle der Bauhausarchitektur gilt und als Weltkulturerbe eingetragen ist. Auch heute noch werden hier für namhafte Schuhhersteller die Leisten in dem über 100 Jahre alten Gebäude hergestellt.

Gestärkt mit einem kleinen Imbiss ging es weiter zur Weser. Ein Parkplatz hinter einer schmalen Brücke lud zu einem Fotostopp ein. Die Sonne war uns jetzt deutlich gewogen - auch wenn der eisige Wind außerhalb der geschützten Karosse uns alle zittern ließ. All unsere Bewunderung galt daher Anja und Gerald, die mutig bei nur 4 Grad Celsius eingepackt in dicken Jacken und warmen Mützen unser Schlusslicht bildeten.

Beim örtlichen BMW Händler in Holzminden wurden wir auch nach Ladenschluss noch freundlich empfangen, mit Kaffee verwöhnt und wir durften unsere Z3 dort parken um auf der gegenüberliegenden Weserseite in der beschaulichen Altstadt ein Eis zu genießen. Langsam befiel Michael schon deutlich die Wehmut: die Zeit der gemeinsamen Tour steuerte jetzt eindeutig in die letzte Etappe. Auch diese konnten wir ohne größere Regenschauer gut und genussvoll durch das kurvenreiches Revier des Naturschutzgebietes Solling genießen.

Zum Abschluss wurden wir im Hotel durch ein umfangreiches und sehr ausgefallenes Buffet verwöhnt. Der Abend wurde mal wieder recht lange und die sehr kurzweiligen, guten Gespräche am Rande ließen für uns das Wochenende als eine sehr gelungene Veranstaltung der Coupé Community werden, die bestimmt noch bei vielen folgenden Treffen als unvergessliches Event zum Gesprächsthema wird. Ein ganz herzliches Dankeschön an Biggi und Micha für die Organisation und an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das unvergessliche Wochenende!

Ruth