facebook
offizieller_Club

Würzburg-Wein-Franken-Tour 2008

oder auch

Regen pur - Natur pur - Kultur pur, frei nach Horst Kreiner


Freitag 12.09.2008 / Regen pur

Um 12.00 Uhr war Treffpunkt am Stadionparkplatz in Würzburg. Zugegeben, manche von uns haben es nicht gleich auf Anhieb gefunden und brauchten im schlimmsten Fall ortskundige Navigation von Gabi. So haben einige schon einmal vorab die Gegend erkundet. Anderseits wartete am Treffpunkt schon die erste Herausforderung für uns, denn die Einfahrt war nicht direkt als Einfahrt erkennbar. Im Weg standen Blumenkübel, durch welche man sich hindurch quetschen musste. Aber um 12.15 Uhr waren alle am Treffpunkt angekommen, bis auf zwei, welche sich erst am Abend zu uns gesellt haben. Da standen Sie nun, unsere 19 Zettis, schön in Reih und Glied.

01 02 03

Horst und Gabi gaben uns erste Instruktionen, aber anders als sonst: Mit einer Trillerpfeife wurden wir zusammen gerufen, und dann wurde uns der erste Streckenabschnitt zum Gasthaus Schützenhof erklärt. Dort angekommen erfreuten wir uns an der Landesspezialität, der "Ploppel Cola", und anderen leckeren Dingen.

04 05 06

Wohl genährt und ausgeruht ging es dann zum "Käppele", wo uns Horst die Geschichte und Entstehung des "Käppele" erleuterte. Desweiteren haben wir natürlich auch einen Blick ins Innere geworfen und waren recht angetan, was man so alles in Franken als "kleine Kapelle" bezeichnet. Einige von uns brauchten für den Rückweg etwas länger, da dort eine Hochzeit stattfand und sie unbedingt die Braut sehen wollten. Von dort aus ging es dann weiter zur Festung Marienberg durch Würzburg Mitte. Jedoch erst nachdem Gabi uns wieder alle zusammengepfiffen hat. Nachdem alle den Weg zur Festung gefunden hatten, wurden wir dort mit einer Führung ins Mittelalter belohnt. Nach absolvierter Kulturrunde ging es dann klitschnass ins Hotel zur Post, wo wir unsere Zettis auf einer Baustelle einparkten.

07 08 09 10 11 12

Am Abend wurden wir dann mit einem mehr oder minder guten Essen im Hotel verwöhnt. Anschließend fand das uns allen bekannte Beisammensitzen statt, wo man sich wie immer gut unterhalten hat und das eine oder andere Tröpfchen getrunken wurde.


Samstag 13.09.2008 / Natur pur

Ausgeschlafen und gut genährt nach dem Frühstück haben wir uns auf dem Hotelparkplatz getroffen. Dort machte Gabi sich wieder nützlich als Pfeifendame und "trommelte" uns alle zusammen. Mit einer Fahrt durch wunderschöne Landschaften und kurvigen Straßen ging es zum Wirtshaus im Spessart. Wem der Name bekannt vorkommt hat recht, dort wurde ein Teil vom Film "Das Wirtshaus im Spessart" gedreht mit Liselotte Pulver aus den 50er Jahren. Leider konnten wir in diesem Zuge nicht in das Schloss Mespelbrunn hinein, da es zur Mittagzeit geschlossen ist. Aber wir konnten uns dort im Regen (ach ja, der Regen, leider machte dieser uns immer wieder einen leichten Strich durch die Rechnung) ein bisschen die Füße vertreten, sowie eine Hunderettung durchführen, bevor es zum Mittagessen ging. Beim Mittagessen mussten wir dem Personal nochmal das Rechnen und Zählen erläutern, da leider nur für 32 Personen gedeckt war, wir aber 43 angemeldet waren.

13 14 15 16 17 18

Wieder gestärkt (diesmal ohne Ploppel Cola) ging es weiter nach Wertheim. Dort besichtigten wir auf eigene Faust die Stadt und verweilten im Cafe. Nach ca. 1 Stunde ging es dann weiter zurück ins Hotel, welches wir so gegen 17.30 Uhr erreichten.

19 20 21

Am Abend dann der Höhepunkt der Tour: Die Weinprobe im Bürgerspital. Wir haben uns alle, wie von Gabi und Horst gewünscht, um 18.50 Uhr im Forum des Hotels getroffen, von wo aus wir dann zu Fuß bis zur Tram gelaufen sind. Mit der Tram ging es dann über mehrere Station zum Bürgerspital. Das Aussteigen übernahm Gabi dann wieder mit der Pfeife. Im Bürgerspital erwartete uns dann erst mal ein Willkommenstrunk, ein schöner erfrischender Rotling. Dann bekamen wir noch eine Führung durch die Weinkeller, in denen jedes Jahr circa 800.000 Tausend Liter Wein hergestellt werden. Nach Erreichen des Kellers, in welchem unsere Weinprobe stattfand, wurde uns auch schon der erste Wein eingeschenkt. Zum zweiten wurde uns dann das Essen serviert, welches vom Ausmaß locker bis zum fünfzehnten Wein gereicht hätte. Jedoch bestand diese Weinprobe nur aus sieben Weinen. Dieses hat aber gut ausgereicht, um die Stimmung im Keller zu erheitern. Gut, einige waren nicht ganz so angetan vom Wein und freuten sich schon auf das Bier im Hotel. Zugegeben, auch ich habe mich schon darauf gefreut, denn der Wein trocknet einen immer so aus. Jedoch jetzt zurück zur Weinprobe: Mit einigen Sprüchen und Witzen vom Winzer war diese ein richtig guter Erfolg (Danke!).

22 23 24 25 26 27

Nach Verlassen des Kellers ging es zurück zur Tram. In dieser war dann eine Gruppe von Jugendlichen, die die Stimmung noch weiter nach oben steigen ließ. Wieder am Hotel, Gabi pfiff uns vorher noch an, wo wir auszusteigen hatten, ging es an die Bar zum wohlverdienten Absacker Bier.


Sonntag 14.09.2008 / Kultur pur

Nach erfolgreichen Frühstück und Auschecken ging es in einer kurzen Tour zur Residenz. Das schönste daran, über Nacht war es aufgezogen und wir konnten endlich in der Sonne offen fahren. Dort angekommen parkten wir unsere Zettis in Reihe, und sind dann dort auch aufgefallen, denn es ist immer wieder ein toller Anblick, wenn so viele Zettis nebeneinander stehen. Nach kurzem Bestaunen unsere Zettis ging es weiter mit einem kurzen Spaziergang durch den Residenzpark und wieder zurück zu unseren Autos. Dort wurden wir schon erwartet von unseren Stadtführern. Mit diesen ging es dann durch die schöne Innenstadt von Würzburg. Zwei Stunden später war dies dann auch schon wieder vorbei und das offizielle Ende der Tour erreicht. Dieses wurde natürlich durch die neue Tourtradition der Trillerpfeife eingeleitet, und mit einem dreifachen Z 3 beendet.

28 29 30 31 32 33 34 35 36

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmal bei Gabi und Horst bedanken. ES WAR EIN SUPER WOCHENENDE!

Gruzzz,

Thomas Goldfuß und Carmen Ebel