facebook
offizieller_Club

Der Berg ruft

Die Arlbergtour 2010 - ein voller Erfolg

Die diesjährige Tour des BMW Roadsterclub stand unter dem Motto "Der Berg ruft". Eine Tour rund um den Arlberg, mit seiner herrlichen Landschaft und der Bergwelt Österreichs.

Am Donnerstag den 8.7.2010 fand die Anreise der Teilnehmer statt. Treffpunkt war die Raststätte Illertal an der A7. Gegen 10.00 Uhr waren alle Teilnehmer pünktlich am Treffpunkt. Es war eine herzliche Begrüßung bei vielen Teilnehmern.
Nach kurzer Einweisung durch den Organisator "Joe", starteten wir Richtung Österreich. Ziel war der Ort Stuben am Arlberg wo wir unser Hotel beziehen sollten, für die nächsten 3 Tage. Die Fahrt dorthin führte uns über das Furkajoch, Faschinajoch, den Hochtannbergpass und den Flexenpass um nur einige zu nennen. Am frühen Abend kamen wir in Stuben am Hotel Post an. Einchecken, Abendessen und ein kühles Getränk beendeten diesen Tag, der für mich schon sehr beeindruckend war. Diese herrliche Landschaft die engen Pass-Strassen, für einen Flachlandtiroler wie mich ein grandioser Anblick. Was ich nicht wusste, das dies noch an den folgenden 2 Tagen zu toppen war.

Der Freitag 9.7.2010 war ein absolutes Highlight. An diesem Tag führte uns die Tour über den Arlbergpass, Norberthöhe, Reschenpass, Ofenpass, und Abulapass. 4 Länder durchquerten wir an diesem Tag. österreich, Italien, Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein. In Samnaun wurden die Autos betankt und das machte richtig Spaß, bei einem Spritpreis von 98 Cent/l.

Es war ein anstrengender Tag, weil über 300 km zusammenkamen. Diese wunderschönen engen Passstrassen, diese herrliche Bergwelt und das gesamte Bergpanorama machten diesen Tag zu einem absoluten Erlebnis für jeden Teilnehmer. Am Abula lag noch Schnee und war für jeden eine willkommene Abkühlung. Das Wetter spielte an allen 3 Tagen mit. Herrliches Sommerwetter bei Temperaturen bis zu 35°C rundeten diese Tour ab. Etwas müde aber mit herrlichen Eindrücken von diesem Tag, kamen wir am Abend gegen 19.00 Uhr im Hotel an. Bei kühlen Getränken und einem gemütlichen Beisammensein beendeten wir diesen Tag.

Am letzten Tag fuhren wir wieder durch die Bergwelt rund um den Arlberg. Über die Silvretta Hochalpenstrasse zur Bieler Höhe, Kaunertal/Pillersattel, Hahnenjoch und Flexenpass um nur einige zu nennen. Kurzum, eine Tour die alles hatte, was sich ein Z3 Roadsterfahrer wünscht.

Als am Sonntag verabschiedet wurde, flossen beim ein oder anderen Tränchen. Dabei gibt es keinen Grund zur Trauer, denn im nächsten Jahr wird es wieder eine Tour rund um Arlberg geben. Ein herzliches "DANKE SCHÖN" an Joe und Christine, für die Ausarbeitung der Tour (supertolles Roadbook), die richtig klasse ausgesuchten Strecken und die hervorragende Organisation. Aus meiner Sicht war für jeden etwas dabei, welches diese Arlbergtour zu einem besonderen Erlebnis gemacht hat.

Mein persönliches Fazit.

Es war Erlebnis pur, in dieser beeindruckenden Bergwelt rund um den Arlberg mit einem Z3 zu fahren. Ich war Beifahrer in einem Z3 und fahre selber keinen Roadster. Aber was ich sagen kann; Z3 fahren macht richtig Laune, in einer Landschaft die seines gleichen sucht. Ich merkte förmlich die Begeisterung der Leute, wenn es auf enge Pass-Strassen ging und der Z3 durch die engen Kurven flog. Ein herrliches Gefühl von Leben und Freiheit. Den warmen Wind um die Nase zu spüren, die Kraft des Motors und das Röhren der Auspuffrohre. Mir hat es richtig Spaß gemacht. Ich habe nette aufgeschlossene Leute kennen gelernt und werde alle in bester Erinnerung behalten. Bedanken möchte ich mich bei all denen, wo ich im Auto mitfahren durfte. Ich bemerkte Unterschiede bei den Fahrzeugen und bei den Fahrern. Jedes Fahrzeug, jeder Fahrer hat seine speziellen Eigenschaften. Jeder ist sozusagen ein Unikat auf seinem Z3. Herrschaften, es hat mir Riesenspaß gemacht, ihr seid eine tolle Gesellschaft.

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11